Lebendiger Lernort Bauernhof in Hessen

Kevin May
Von

Grundqualifizierung zur Bauernhofpädagogik startete auf dem Dottenfelderhof

Vom 04. bis 6. November fand das erste Modul der Grundqualifizierung für pädagogische Angebote auf dem Bauernhof mit den Schwerpunkten Klimaschutz und BNE auf dem Dottenfelderhof statt. Konzipiert und organisiert wird die Fortbildung von der Hessischen Arbeitsgemeinschaft Lernort Bauernhof (HAGLoB e. V.). Der 2019 gegründete Verein agiert als hessische Regionalgruppe der Bundesarbeitsgemeinschaft Lernort Bauernhof (BAGLoB e. V.). Von November2021 bis April 2022 treffen sich 18 Landwirt*innen und Hofpädagog*innen auf vier ausgewählten hessischen Lernort-Bauernhöfen, um Konzepte für pädagogische Angebote zu entwickeln. Die Qualifizierung wird vom Hessischen Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz gefördert.

Der Dottenfelderhof, Demonstrationsbetrieb Ökolandbau vor den Toren Frankfurts, bot als vielfältiger Gemischtbetrieb mit Erzeugung, Verarbeitung und Vermarktung den perfekten Rahmen für die Auftaktveranstaltung. Gastgeber war der dortige Schulbauernhof als Teil der Landbauschule. Am ersten Fortbildungstag erhielten die Teilnehmer*innen eine Hofführung von Till Bause, Mitarbeiter des Schulbauernhofs. Neben Einführungspräsentationen zu den Themen Bildung für Nachhaltige Entwicklung und Klimaschutz, stand das gemeinsame Tun im Vordergrund der Veranstaltung. Die Teilnehmer*innen erlebten, wie Haloumi-Käse aus hofeigener Rohmilch über offenem Feuer hergestellt wurde. Käserin Erika Stehlikova, die auf dem Dottenfelderhof lebt, begleitete die einzelnen Arbeitsschritte mit Hinweisen für die Herstellung von Käse mit Kindern. Parallel dazu führte Holger Schenke, der die sechsmonatige Fortbildung zusammen mit Kerstin Ahrens leitet, die Teilnehmer*innen in die alte Handwerkstechnik des Flachsens ein. Während dieser Arbeit, die viel Präzision und Feingefühl erfordert, wurde auch viel miteinander „herumgeflachst“ – beste Voraussetzung für die vertrauensvolle Zusammenarbeit in der Gruppe. Am dritten Fortbildungstag berichtete Guy Sidora, Mitarbeiter des Schulbauernhofs, über die Voraussetzungen für eine gelungene Führung für Kinder. Anschaulich stellte er dar, wie er mittels Einfühlung in die Kinder Aufmerksamkeit für die Themen des Bauernhofs gewinnt.

Alle Teilnehmer*innen freuen sich auf das nächste Treffen Ende November auf dem Hofgut Oberfeld. Auch hier stehen praktische Beispiele der pädagogischen Arbeit mit Kindern im Mittelpunkt. Weiter geht es dann im Februar und April auf dem Hof Armada in Wiesbaden und dem Hofgut Gnadenthal bei Limburg. Alle Gastgeber-Betriebe sind Mitglied bei der BAGLoB und auch aktiv in der hessischen Regionalgruppe HAGLoB.

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen