Erlebnis- und Lernort Fischkutter

Thomas Mosebach

Das Projekt „Lernort Fischkutter“ möchte Schülerinnen und Schüler stärker über die Fischwirtschaft der niedersächsischen Nordseeküste informieren und ein stimmiges, vernetztes Bildungsangebot vor Ort schaffen. Dafür werden Orte der Begegnung und Bildung in der Fischwirtschaft identifiziert und zu außerschulischen Lernorten ausgebaut. Das Konzept für den Lernort Fischkutter wurde auf Grundlage des Bildungskonzeptes Regionales Lernen 21+2 entwickelt.
Der Lernort Fischkutter wird im Rahmen einer Kutterfahrt von den Schülern erkundet. Die Fangfahrt mit einem Fischkutter bietet einen praxisnahen Einblick in die Küstenfischerei. Sie ermöglicht originale Begegnungen durch direkten Kontakt zu den Fischern und zu Meerestieren, die beobachtet oder untersucht werden. Dieses ganzheitliche Erlebnis erlaubt eine Identifikation mit den zu erarbeitenden Themen und eine langfristige Festigung der Lerninhalte.
Der Workshop zeigte Beispiele für regionales Lernen an den außergewöhnlichen Lernorten Fischkutter und Fischereihafen für die Klassen 5-8. Zwar konnten die Teilnehmenden nicht direkt vor Ort sein, doch die Stationsarbeiten konnten auch in der Akademie getestet werden. An Stationen konnten die Teilnehmenden handlungsorientierte Lernspiele zu den Themen Fischarten, Fischfang, Verarbeitung und Fischerberuf testen.
Je nach Wunsch der Teilnehmenden schloss sich eine Ideen-/Arbeitsphase an, bei der Konzepte für die Übertragung auf die eigene Region in der Fischwirtschaft erarbeitet wurden.

Annemarie Castillo, Kompetenzzentrum Regionales Lernen, Universität Vechta, 49377 Vechta

Informationen zum Lernort Fischkutter hier klicken

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen